Hoover Staudamm

Die Staumauer staut den Fluss Colorado im Black Canyon zum Lake Mead auf. In der Mitte des Dammes verläuft die Grenze zwischen den Bundesstaaten Nevada und Arizona.

Las Vegas Umgebung

Tagesreisen für die Erkundung der Landschaft:

• Hoover Staudam

• Lake Mead

• Red Rock Canyon

• Valley of Fire

• Mount Charleston

Geisterstädte

• Death Valley

• Grand Canyon

• Ash Meadows National Wildlife Refuge

Red Rock Canyon nach Las Vegas

Las Vegas Newsletter

Interesanntes von Las Vegas per eMail erhalten.

Gültige eMail Adresse hier eintragen: 

Las Vegas
• Las Vegas – Hoover Dam

Tour Las Vegas – Hoover Staudamm und Stausee Lake Mead

Der Hoover Staudamm und seine Umgebung

Der Hoover Staudamm

Der Hoover Staudamm

Ein gigantisches "Wunderwerk" von Bau und Technik.

Mississippidampfer am Lake Mead

Mississippidampfer

Am Lake Mead ankern Nachbauten von 2 Mississippidampfern.

Die Strasse zum und am Lake Mead

Fahrer - Perspektive

Die Strasse zum (und am) Lake Mead aus Sicht des Fahrers.

Nachdem wir uns ausgiebig mit Spiel, Spaß, Shopping, Party, ... der City befasst haben, beginnen wir uns in der Umgebung von Las Vegas umzusehen. Dabei viel unsere erste Entscheidung auf das Ziel Hoover Staudamm.

Der Tag begrüßt uns mit einer leichten Bewölkung, aber die Sonne spendet trotzdem sehr viel Wärme und helles Licht. Wir sind gut vorbereitet. Mit ausreichend Wasser, guten Landkarten und natürlich unseren Kameras im Gepäck machen wir uns auf den Weg. Vorher haben wir die Route genau festgelegt.

Der Stausee Lake Mead

Wir verlassen Las Vegas über Henderson auf dem Lake Mead Drive; nehmen also einen kleinen Umweg, um noch ein paar Eindrücke vom Lake Mead, dem in der USA größten künstlich angelegten Wasserreservoir, einzufangen. Auf dem Weg passieren wir eine Entrance Station. Dort müssen wir 5 USD Eintritt bezahlen, können aber mit dem erworbenen Ticket dieses Gebiet 5 Tage ohne weitere Kosten befahren.

Der See hat einige Zugänge. Er bietet mehrere Möglichkeiten zum ausüben von Wassersportarten und Erholung. Vorm einfahren in dieses Gebiet hatten wir bereits ein paar größere Geschäfte gesehen, die sich mit Wassersport und Motorbootsverleih befassen. Unsere Verwunderung fand jetzt eine Auflösung.

Wir bekamen eher den Eindruck, dass von diesem herrlichen See noch nicht so viele Menschen wissen. Die verschiedenen Plätze, die wir uns angesehen haben, waren gut besucht, jedoch nicht so überlaufen, wie man es vieler Orts erleben kann. Aber vielleicht verteilt sich alles besser, da der See wirklich eine sehr große Wasserfläche hat. Insgesamt war jede Stelle am See, die wir aufgesucht haben, bezüglich Wassersport, Ferien und Erholung gut ausgestattet. Nach unserer Tour haben wir in einigen Broschüren von wirklich vielen Besuchern gelesen. Der Lake Mead ist Nationales Erholungsgebiet.

2  Nachbildungen von Mississippidampfschiffen am Lake Mead vor Anker

Lake Mead Seerundfahrten

Hier ankern 2 Nachbildungen von Mississippidampfschiffen. Sie können verschiedene Seerundfahrten darauf buchen.

Kurz vor Ende des kostenpflichtigen Gebietes am See (man kann bereits das Kontrollhäuschen sehen) in Richtung Hoover Staudamm sind wir noch einmal links ab gefahren. Auf unserer Landkarte ist die Stelle mit einem Anker gekennzeichnet und mit Las Vegas Boat Harbor beschriftet. Das hat sich gelohnt. Wir fanden eine echte Attraktion. Hier liegen 2 Nachbildungen von Mississippidampfschiffen vor Anker. Es werden verschiedene Seerundfahrten angeboten. Unter anderem jeden Samstag 7:30 pm (also 19:30) Dinner Dancing Cruises. Kosten pro Erwachsener 54 USD. So eine Dinner Dancing Fahrt haben wir uns zu einem späteren Zeitpunkt gegönnt. Es war ein echt romantisches Erlebnis. Für die 54 USD haben wir sehr viel bekommen. Ein super Abendessen in mehreren Gängen, ein Cocktail, viel Unterhaltung und natürlich die super Eindrücke vom Schiff und dem See im Mondschein. Das können wir nur empfehlen.

Helikopter Rundflüge über den Hoover Staudamm und Umgebung

Rundflüge

Helikopter - Rundflüge über den Hoover Staudamm und Umgebung.

Helikopter Touren

Weiter Richtung Hoover Staudamm kamen wir am Hotelcasino Hacienda vorbei. Dort kann man mit dem Hubschrauber verschiedene Rundflüge über das Gebiet unternehmen. Aber auch in Las Vegas gibt es verschiedene Möglichkeiten diverse Rundflüge zu buchen. Kurz vorm Staudamm passieren wir eine Polizeikontrollstation. Danach ging es fast in Schrittgeschwindigkeit Berg ab zum Damm.

Der Hoover Staudamm

Eigentlich wollten wir mit dem Auto über den Damm fahren. Auf Grund der langsamen Fahrt sahen wir direkt am Staudamm rechtzeitig rechts die Einfahrt zu einem Parkhaus. Kurzentschlossen änderten wir unseren Plan, und benutzten diese Parkmöglichkeit. Zur besseren Übersicht fuhren wir gleich auf das oberste Deck. Die Entscheidung hier zu parken erwies sich als gut. Das Parkhaus ist stufenförmig gebaut. Wir benutzen zum heruntergehen nicht den Fahrstuhl. Auf jeder Etage ist die Aussichtsplattform weiter nach vorne gelegt. Somit genossen wir mehrfach den Blick auf eine für uns ungewohnte riesige Felslandschaft. Unten angekommen folgten wir einem Hinweis auf eine Führung mit Informationen.

Der Hoover Staudamm ist ein beeindruckendes Bauwerk. Wenn man die in die Tiefe gehende Felsenlandschaft betrachte, und sich dann vorstellen soll, wie so ein Damm in dieser äußerst schwierigen Umgebung gebaut werden konnte? Wir haben versucht die Größe bzw. Tiefe der Landschaft im Bild fest zuhalten. Aber ich glaube das ist uns nicht ganz gelungen.

Die Führung war sehr interessant. Trotz unserer schlechten Englischkenntnisse konnten wir die wichtigsten Fakten aufnehmen. Zuerst bekamen wir in einem Kino ähnlichen Raum mit visueller Unterstützung Informationen zu Zahlen und Fakten des Hoover Staudamms. Danach ging es mit einem Aufzug in die Tiefe zu dem technischen Bereich. Im Anschluß wurden wir wieder nach oben auf eine Terrasse mit einer wunderschönen Aussicht geführt. Die Führung dauerte ca. 1 Stunde.

Blick auf den Hoover Dam von der Arizona Seite

Der Hoover Staudamm

Blick auf den Hoover Dam von der Arizona Seite.

Blick vom Hoover Dam auf den angestauten Lake Mead

Auf dem Hoover Dam

Blick vom Hoover Dam auf den gestauten Lake Mead.

Ein Versuch die Tiefe im Bild festzuhalten

Die Tiefe

Ein Versuch die Tiefe im Bild festzuhalten.

Zur Geschichte des Hoover Staudamm

Der Hoover Staudamm wurde im Black Canyon von 1931 bis 1935 erbaut. Eigentlich sollte er ca. 16 km weiter im Boulder Canyon errichtet werden. Anfänglich hieß er darum auch Boulder Staudamm. Der Grund der Verschiebung: die Mauer konnte höher gebaut werden.

Die Generatoren im Inneren des Hoover Dam

Die Generatoren

Die Generatoren im Inneren des Hoover Staudamm.

Der zum Baubeginn amtierende Präsident der Vereinigten Staaten war Herbert Clark Hoover. Er setzte sich für den Bau ein, um die Wassermengen zu kontrollieren und zu regulieren; also um die umliegenden landwirtschaftlichen Nutzflächen zu bewässern, den Gemeinden Südcaliforniens eine stabile Wasserversorgung zu bieten und die Überflutungen im Frühjahr sowie die Dürren in Spätsommer und Herbst zu verhindern. Herbert Clark Hoover trat dafür ein, das sich der Damm aus der Stromerzeugung finanziell selbst trägt. Der damalige Innenminister Ray Lyman Wilbur sorgte darum für die Umbenennung des Bauprojekts in „Hoover Dam“. Er wollte damit ein positives Signal für die Wiederwahl von Herbert Clark Hoover setzen. Hoover gewann die Wahl nicht. Franklin Delano Roosevelt wurde der neue Präsident. Der unter Roosevelt amtierende Innenminister sorgte dann für die Rückbenennung in „Boulder Dam“. Erst Harry S Truman, Präsident der Vereinigten Staaten nach Roosevelts Tod, machte am 30.04.1947 diese Entschiedung rückgängig. Seit dem trägt der Staudam den Namen „Hoover Dam“.

Die extrem schwierigen Baubedingungen erforderten besonders viel Einfältigkeit, Anpassungsvermögen und Flexibilität. Die dadurch hervorgerufenen technischen und technologischen Fortschritte verschiedener Verfahren wurde Referenz für zukünftige große Bauprojekte in den USA. Der Hoover Staudamm reguliert die Wassermengen des Flusses Colorado, der auch durch den Grand Canyon seinen Weg nimmt. Er staut das Wasser zum Lake Mead an. Besonders bemerkenswert am Bau des Staudamms ist, dass er trotz diverser Schwierigkeiten zwei Jahre eher als geplant und deutlich unter den veranschlagten Kosten fertig gestellt wurde.

Der Hoover Staudamm war zur damaligen Zeit der größte Damm und ein Wunderwerk der Technik. Aber auch heute ist er weltbekannt, und findet immer wieder Bewunderer.

Emfehlung: Lust auf eine Reise nach Las Vegas? Dann gleich  hier Flug und Hotel buchen.

Bilder Las Vegas

Eindrücke in Bilder befinden sich in der Bildergalerie.

Kaktusblüte

Wetter in Las Vegas

 

Landschaft Las Vegas

Neben Hoover Staudam und Lake Mead gibt es weitere landschaftlich reizvolle Gebiete. Die Landschaft um Las Vegas bietet mehr als nur Wüste.